„...es gibt einfach keine Worte, um das Gefühl der Freude, das Entzücken über sich selbst, die Lust am Dasein zu beschreiben, die den tanzenden Menschen umgibt.“

(Trudi Schoop)

Gruppe tanzender Menschen Tanzende Menschen
Sabine Nordmann tanzend

 

 

 

Heilpraktikerin für Psychotherapie

Tanztherapie und Bewegungspädagogik

Tanztherapie und Bewegungspädagogik

Tanz war zu allen Zeiten für den Menschen ein grundlegendes Ausdrucksmittel und diente als Medium für Heilungs- und Integrationsprozesse. Tanztherapie ist eine psycho- und körpertherapeutische Methode, die in den vierziger Jahren in den USA entstanden ist.

Die Tanztherapie nutzt das künstlerische Medium Tanz und dessen Grundlage, die Bewegung, um die psycho-physische Integration des Individuums zu fördern.

Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die Differenzierung der Wahrnehmung und des Ausdrucks, sowie die Erweiterung des Bewegungsrepertoires als Voraussetzung für Flexibilität und Variabilität des Verhaltens. Ein weiteres Ziel der Tanztherapie ist es, die Bewusstheit über die Bewegung und den Bewegungsausdruck zu erarbeiten, den Zusammenhang zu den Empfindungen und Gefühlen herzustellen, Neugierde wecken auf sich selbst und andere, sich zeigen und gesehen werden, Kontakt zu der eigenen Kreativität, Vitalität, Sensibilität, Sinnlichkeit und Lebensfreude zu bekommen.

Zielgruppe:

Tanztherapie und Bewegungspädagogik richtet sich an Menschen, die in Bewegung kommen, sich spüren wollen und bereit sind, sich auf das Unvorhersehbare einzulassen.

Tanz und Bewegung bedeutet Neuorientierung und Veränderung, die den Körper, die Seele, den ganzen Menschen einbezieht.

Schwerpunkte der Förderung durch Tanz und Bewegung: